Montag, 23. Januar 2012

Alltägliches

Die Nachbereitungen der Silvesterrüstzeiten kommen langsam zum Ende. Wir blicken dankbar auf 6 Rüstzeiten zurück. Mit über 70 Mitarbeitern konnten wir für ca. 160 Teilnehmer den Jahreswechsel gestalten. Wir danken allen, die sich ehrenamtlich mit ihren verschiedenen Gaben, aber auch Urlaub und Finanzen eingebracht haben.

In der nächsten Woche soll ein LKW-Hilfstransport in die Ukraine abgefertigt werden. Dafür müssen wir noch die Ladeliste und die Hilfsgüter zusammenstellen.

Am Ende der Woche trifft sich der laufende Seelsorgekurs zum zweiten Wochenende. Diesmal steht der Umgang mit Verletzungen und Festlegungen im Vordergrund. Ein wichtiger Schritt ist die Vergebung. Wie können wir hier seelsorgerlich arbeiten und was ist dafür wichtig?