Donnerstag, 28. November 2013

Verschiedene Dinge beschäftigen uns in den letzten Tagen:

Endlich konnte das Gerüst gestellt werden, damit die Arbeiten an der Außenfassade beginnen können.
Unser Seminar über Aufklärung fand am letzten Samstag statt. Dazu konnten wir 15 Teilnehmer begrüßen.
In verschiedenen Kirchgemeinden wurden wieder Weihnachtspäckchen für Kinder zusammengestellt und gepackt. Mehrere hundert Stück lagern gerade noch bei uns.
Ein paar davon und andere Hilfsgüter konnten wir in den letzten Tagen auf die Farm nach Warschau bringen. Die Gaben werden von dort aus weiter an Bedürftige verteilt. Die Päckchen werden größtenteils an Kinder in Weißrussland verteilt.



Donnerstag, 21. November 2013

Jüschu- Bilder-November

In den letzten beiden Wochen war viel los. Nach der zweiten Fahrt nach Auschwitz und Krakau stand am vergangenen Wochenende das dritte Jüschutreffen an. Das Thema war: Dienen! Am Freitagabend starteten wir mit einem 3-Gänge-Menü bei dem die Mitarbeiter die Teilnehmer bedienten. Samstagabend war Johannes Kneifel (Vom Saulus zum Paulus) zu Gast, der aus seinem Leben erzählte, wie er im Gefängnis zu Gott fand. Es waren soviele Gäste, wie noch nie zuvor da.
Anbei ein paar Bilder (Rechte: Hans&Cornelia Kießling):

Mittwoch, 6. November 2013

Mitarbeitertreffen

Am letzten Wochenende trafen sich über 50 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter um die verschiedenen Silvesterrüstzeiten vorzubereiten. Wir sind sehr dankbar für alle, die sich mit ihren Gaben und Fähigkeiten einbringen. Nur so ist es möglich, dass wir 5 Rüstzeiten organisieren und anbieten können.
Es wird zwei Teenierüstzeiten (13-19 J.) geben- in Bautzen und Großhartmannsdorf, eine Jugendrüste (15-25 J.) in Tauscha, eine Rüstzeit für Erwachsene ab 25 Jahren in Krummenhennersdorf und eine Rüstzeit für Familien in Hohenfichte.
Am Sonntag feierten wir gemeinsam Gottesdienst nach den Worten des Apostel Paulus: "Wie ist es denn nun, liebe Brüder? Wenn ihr zusammenkommt, so hat ein jeder einen Psalm, er hat eine Lehre, er hat eine Offenbarung, er hat eine Zungenrede, er hat eine Auslegung. Lasst es alles geschehen zur Erbauung!"- 1. Kor. 14, 26