Mittwoch, 29. August 2012

Start der Jüschu 2012/ 13

Bald ist es soweit und wir starten die 11. Jüngerschaftsschule. Es gibt noch freie Plätze und ihr seid herzlich dazu eingeladen.

Durch die Jüngerschaftsschule wollen wir junge Menschen im Glauben und in der Nachfolge und Beziehung zu Jesus ermutigen und in Bereichen des Christseins schulen und lehren. Wir wollen diejenigen unterstützen, die Mitarbeiter in ihrer Gemeinde, in Haus– und Jugendkreisen sind bzw. werden wollen und alle, die daran interessiert sind.

Wir treffen uns monatlich für ein Wochenende.
An jedem Wochenende gibt es eine bestimmte Lehreinheit, z.B. über: Jüngerschaft, Evangelisation, Gebet, Seelsorge, Berufung, Leiterschaft, Dienen, Innere Heilung/ Charakterschule, Israel, Sexualethik ….

Für jeden der JÜS- Schüler gibt es Aufgaben bzw. Lernstoff: Stille Zeit halten nach dem Bibelleseplan, Auswendiglernen bibl. Aussagen, Predigten und Lehreinheiten mitschreiben, Freundschaft zu einem Nichtchristen aufbauen.
Wir möchten:
- Glauben und Alltag ehrlich reflektieren
- ein gesundes, lebendiges Gottesbild vermitteln
- Glauben und bibl. Wissen stärken und vertiefen,
- durch bibl. Lehre, Gespräche und praktische Umsetzung persönliche Gaben, Talente, Kreativität und evtl. Berufung entdecken helfen,
- durch Mentoring Hilfestellung geben und bei persönlichen, seelsorgerlichen und biblischen Fragen zur Seite stehen,
- reifes und verantwortliches Handeln fördern

Jedem Jüngerschaftsschüler steht ein persönlicher Mentor zur Seite.

Info´s und Anmeldung:
Matthias Mühlbauer
Tel: 037381/ 66 902, Mobil: 01520/ 1974 833
Mail: matthias@kiwoarbeit.de
Wichtig! Nur wer sich verbindlich macht, d.h. an jedem Wochenende teilnehmen wird, kann die JüSchu besuchen. Pünktlichkeit und Verbindlichkeit sind uns sehr wichtig.



Montag, 27. August 2012

Bilder der Sommerrüstzeit 2012

Schade- unsere Sommerrüstzeit ist vorbei. Wir hatten viel Zeit für Spaß und Gemeinschaft, und wir haben uns mit Gottes Wort beschäftigt und über die Frucht des Geistes nachgedacht.
Ein Satz fiel in der Abschlußrunde häufig: "Hier konnte ich meine Masken absetzen und konnte sein, ohne mich zu verstellen."
Noch mal ein herzliches Dankeschön an alle Mitarbeiter. Ohne Euer Mitwirken und Mitdenken wäre diese Woche so nicht denkbar gewesen. Hoffentlich sehen wir uns alle bald wieder.

Donnerstag, 16. August 2012

Teen Camp

Gestern abend war ich als Referent beim Internationalen Teen Camp des Sächsischen Jugendverbands "Entschieden für Christus" (EC) eingeladen. Die 200 anwesenden Teenies konnten aus 8 verschiedenen Abendprogrammen auswählen. Mein Thema war "Storno dem Porno" und von den eigentlich erwarteten 10-15 Jungs sind am Ende über 40 da gewesen. Wir konnten die jungen Männer ermutigen gute und konstruktive Entscheidungen für ihr Leben und ihre Sexualität zu treffen. Es war ein gesegneter Abend und eine sehr angenehme Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern von EC.

Matthias Mühlbauer

Dienstag, 14. August 2012

Ausblick auf 2013

Hier gibt es schonmal eine Einladung für das nächste Jahr. Wir laden zu einem Einsatz nach Vlahita/ Rumänien ein. Dort wollen wir unsere Partner vor Ort unterstützen.

Weitere Infos findet ihr auf dem Flyer (auch als pdf erhältlich):

Montag, 13. August 2012

Vorbereitung

Hinter uns liegen Urlaub und die verschiedenen Rüstzeiten. Zur Zeit bereiten wir die Sommerrüstzeit vor, die am nächsten Montag beginnt. Aber auch das Haus und der Garten warten auf unseren Einsatz- Gras und Unkraut wachsen rasant. Die Räume müssen wir nochmal saubermachen und einige kleine Bauprojekte fertigstellen. Wir freuen uns auf die Mitarbeiter und Teilnehmer der Sommerrüstzeit und beten um eine gesegnete Zeit.

Freitag, 3. August 2012

Hilfstransport nach Rumänien


Am Mittwoch stand in Tauscha erneut eine LKW-Beladung an.
Die Ladung war bestimmt für vier Empfänger in Rumänien, wobei aber nur zwei Entladeorte geplant waren. Die zwei kleineren Portionen werden jeweils von einem Entladeort abgeholt.
Die Herausforderung der Beladung war diesmal, daß unsere zwei Tauschaer Mitarbeiter ausfielen. Aber wir waren dankbar, daß sich dennoch sieben Helfer fanden, die den großen LKW füllten.
Gestern abend konnte ein Teil der Ladung in Rumänien schon entladen werden und heute vormittag der Rest am zweiten Entladeort. Von beiden Verantwortlichen kam die Bitte, an alle Helfer und Spender Grüße auszurichten und ein vielfaches: Danke!


Unser Gebet ist nun, daß diese Hilfsgüter den Menschen in Rumänien dienlich sind und damit auf den Geber aller guten Gaben hinweisen!