Freitag, 14. Dezember 2012

Aufwind 4/12

Der neue Aufwind ist da. Sicher findet ihr ihn noch vor Weihnachten in euren Briefkästen, hier könnt ihr schonmal online lesen:

http://kiwoarbeit.de/aufwind%204-12%20%28klein%29.pdf

Bestellung und Adressänderung bitte an bautzen@kiwoarbeit.de


Montag, 10. Dezember 2012

Jüschu- Themen

Die Themeneinheiten der letzten beiden Jüngerschaftsschul- Wochenenden kann man sich online anhören.

Referent: Jürgen Werth/ Kirchenwochenarbeit Bautzen
Thema: Charakterveränderung

Referent: Michael Fischer/ Teen Challenge Deutschland
Thema: Berufung

Die Predigten zu den jeweiligen Lobpreisabenden sind auch dort nachzuhören.
Künftig wollen wir über cross.tv auch weitere Themeneinheiten veröffentlichen.
Wir wünschen Segen beim Hören und Gnade beim Umsetzen des Gehörten, denn Gottes Wort sagt uns:

"Aber es reicht nicht, nur auf die Botschaft zu hören - ihr müsst auch danach handeln! Sonst betrügt ihr euch nur selbst. Denn wer ihr nur zuhört und nicht danach handelt, ist wie ein Mensch, der sich im Spiegel betrachtet. Er sieht sich, geht weg und vergisst, wie er aussieht.
Wer aber ständig auf das vollkommene Gesetz Gottes achtet - das Gesetz, das uns frei macht - und befolgt, was es sagt, und nicht vergisst, was er gehört hat, den wird Gott segnen." (Jakobus 1, 22-25)

Hier ist der Link zu cross.tv
http://de.cross.tv/profile/598460?go=audio


Donnerstag, 6. Dezember 2012

Dezember- Jüschu

Zum letzten Mal in diesem Jahr trifft sich am Wochenende die Jüngerschaftsschule. Als Referenten werden Michael und Barbara Fischer von "Teen Challenge" da sein, um uns zum Thema "Berufung" zu lehren. Wir hoffen, dass morgen alle gut durch die winterlichen Straßenverhältnisse kommen und freuen uns sehr auf das gemeinsame Jüschu- Wochenende.
Samstagabend findet wie immer ein Lobpreisabend statt - seid herzlich dazu eingeladen. 19.30 Uhr geht´s los.


Mittwoch, 5. Dezember 2012

Adventsbasteln

Gestern luden wir zu unserem jährlichen Adventsbasteln ein. Neben der Plätzchenbäckerei gab es zahlreiche Möglichkeiten Weihnachtsgestecke zu gestalten, Kerzen zu ziehen oder Fensterbilder zu basteln. Etliche Familien und Frauen aus Tauscha waren da. Hier ein paar bildhafte Eindrücke:










Samstag, 1. Dezember 2012

Infobrief November 2012

Hier kann man unseren Infobrief in der pdf- Version nachlesen.

Link:
http://kiwoarbeit.de/Infobrief%20112012.pdf

Nachtrag LKW-Beladung

Gestern morgen konnten wir pünktlich 8.00 Uhr mit der Beladung beginnen. Wir waren sehr dankbar, daß der Wintereinbruch in Tauscha nicht so heftig war wie nur etwa 25 km weiter. Auch unsere Helfer waren pünktlich zur Stelle und wir konnten den LKW in fünf Stunden beladen. Zwar haben wir in Rumänien nur zwei Entladestellen, aber die Ladung ist für sieben Empfänger bestimmt. Sie haben unterschiedlichsten Hintergrund: evangelische Landeskirche, pfingstlerische Zigeunergemeinden, ungarische Baptisten und Reformierte. 150 Weihnachtspäckchen gehen an eine Behindertenschule. Gerade kam die Bestätigung vom ersten Entladeort, daß der LKW nach 20 Stunden vor Ort war, das Ausladen zügig ging und der LKW am Montag dann die zweite Hälfte entlädt. Wir sind unserem Herrn sehr dankbar für die Bewahrung! Möge er die Verantwortlichen nun beschenken mit Weisheit bei der Verteilung aller Hilfsgüter und Geschenke!

Donnerstag, 29. November 2012

LKW- Beladung

Im Laufe des heutigen Nachmittags erwarten wir einen LKW, den wir morgen früh mit verschiedenen Hilfsgütern beladen werden. Etliche Kirchgemeinden haben über 1000 Weihnachtspäckchen gepackt und gesammelt, die besonders Kindern in Rumänien Freude bereiten sollen. Außerdem werden wieder viele Kartons mit Bekleidung, Erntedankgaben und medizinisches Hilfsmaterial weitergegeben. Unser Lager ist brechend voll und wir freuen uns, dass wir morgen vieles davon auf den Weg schicken können. Unser Gebet ist nun, daß diese Hilfsgüter den Menschen in Rumänien dienlich sind und damit auf den Geber aller guten Gaben hinweisen! Danke auch an alle, die diese Transporte ermöglichen.






Donnerstag, 22. November 2012

Hofsanierung

Rechtzeitig vor Frost und Schnee konnten wir in den letzten beiden Wochen mit Hilfe von ehrenamtlichen Helfern und Unterstützung einer Tiefbaufirma aus Frohburg unseren hinteren Hof sanieren. Erstmal mußten alte Betonteile und eine Menge Dreck entfernt werden, dann konnte Frostschutz eingebracht werden. Abschließend wurde eine ebene, saubere Asphaltdecke aufgezogen. Das hilft uns besonders für die Beladung unserer Hilfstransporte nach Osteuropa. Nächste Woche steht schon der nächste LKW dafür auf unserem Hof.

Mittwoch, 14. November 2012

Thema: Charakterveränderung

Die Veränderung unseres Charakters ist ein Prozess und kein Ereignis. In unsere Herzen sind Erlebnisse alte Erfahrungen, Verletzungen, enttäuschte Erwartungen, Ereignisse zum Schämen.
Doch das muss so nicht bleiben. Unser Herz und Charakter kann verändert werden. In diesen Predigten wird ein Weg aufgezeigt, wie es in gesunder Weise gehen kann. Die Aufnahmen wurden im Rahmen unserer Jüngerschaftsschule gemacht. Sprecher ist Jürgen Werth aus Bautzen- Kirchenwochenarbeit.

Die Predigten können hier nachgehört werden:

Link: http://de.cross.tv/audio?album=2121

Einzelübersicht:

1 Der Prozess der Charakterveränderung
2 König David, ein Mann nach dem Herzen Gottes
3 Gott ist gegenwärtig
4 Verändere und beherrsche deine Gedanken

Sonntag, 11. November 2012

Bild

Hier sind die Mitarbeiter und Teilnehmer der Jüschu 2012/ 13:

Wir hatten ein geniales Wochenende zum Thema Charakterschule und sind begeistert über Gottes Wirken in unserem Leben.

Donnerstag, 8. November 2012

Jüschu

Morgen abend treffen sich wieder die Teilnehmer und Mitarbeiter der Jüngerschaftsschule. Jürgen Werth aus Bautzen wird als Referent dasein und uns das Wort Gottes austeilen. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zeit.
Samstagabend findet um 19.30 Uhr wieder ein Lobpreisabend statt- seid herzlich eingeladen.

Mittwoch, 7. November 2012

Jungschar Penig

Diese Woche hatten wir kräftige Unterstützung durch die Kinder aus der Jungschar Penig.
Sie halfen bei der Sortierung und beim Verpacken der Hilfsgüter. So konnten in einer Stunde etwa 100 Bananenkartons mit Kleidung und anderen Utensilien gepackt werden.
Danke für eure Hilfe und Unterstützung.




Montag, 5. November 2012

Selbsthilfegruppe

Nach einer kurzen Pause trifft sich ab November die Selbsthilfegruppe wieder.
Einige Betroffene können aussteigen, da sie mit Gottes Hilfe und persönlichem Einsatz keine Pornos mehr konsumieren müssen. Andere befinden sich auf einem guten Weg.
Unser Anliegen bleibt: wir möchten Hilfe anbieten!
Die SHG Pornografieabhängigkeit ist eine christliche Gruppe, deren Ziel es ist, Männer, die der Pornografie und Sexsucht überdrüssig sind, zu unterstützen.
Wir diskutieren in unserer Gruppe auf der Bibel basierende Strategien im Umgang mit sexuellen Versuchungen, außerdem wollen wir praktische Hilfen anbieten. Ebenso sprechen wir über die Grundprobleme, die jene, die mit der sexuellen Lust kämpfen, oft in die Sucht treiben.

Wir nutzen Materialien vom Weißen Kreuz und Safer-Surfing.

Nähere Informationen zu den Treffen bei Matthias Mühlbauer unter
Tel.: 01520 - 1974833 oder
Mail: matthias@kiwoarbeit.de

http://bsruthtauscha.blogspot.de/2012/02/storno-dem-porno.html


Donnerstag, 1. November 2012

neue Aktion bei Bildungsspender

AKTION: Bildungsspender rundet Ihre Spende um 10% auf!

Zum Start unseres neuen Spendenformulars erhöhen wir vom 1.11. bis zum 24.12.2012 jede Spende um 10%, die folgende Voraussetzungen erfüllen:

- die Spende muss mindestens 50 Euro betragen,
- jeder Spendeneingang wird mit höchstens 100 Euro bezuschusst,
- die Spende darf nicht von einer gemeinnützigen Organisation stammen.


Die Aufstockung mehrerer Spenden derselben Person/Firma für dieselbe Organisation (Splitting einer Großspende in mehrere kleinere Spenden) ist nicht möglich. Es werden aber Spenden aufgestockt, die von derselben Person/Firma an mehrere unterschiedliche Organisationen gehen. Insgesamt steht ein Aufstockungskontingent in Höhe von 10.000 Euro zur Verfügung. Die Gutschrift erfolgt zusammen mit der Spende und wird als “offen” in der Statistik ausgewiesen, bis der Spendenbetrag endgültig gutgeschrieben wurde. Etwa acht Wochen nach Spendeneingang wird die Aufstockung bestätigt, falls die oben genannten Bedingungen eingehalten wurden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Informationen zum neuen Spendenformular
Das neue Spendenformular wird Ihnen in Kooperation mit HelpDirect zur Verfügung gestellt. 
HelpDirect und Bildungsspender erbringen diese Dienstleitung völlig kostenfrei. 
Daher haben Sie die Möglichkeit, HelpDirect und Bildungsspender bei einer Spende an 
Kirchenwochenarbeit - OscH e.V. optional mit einer Spende zu unterstützen.

Bildungsspender reicht Ihre Spende zu 100% an Kirchenwochenarbeit - OscH e.V. weiter. 

Bei den einzelnen Zahlwegen können jedoch Kosten anfallen, die der jeweilige
Zahlungsdienstleister uns in Rechnung stellt und die Spende für Kirchenwochenarbeit - OscH e.V. etwas schmälern. 
Hier die einzelnen Zahlungswege im Überblick:

Spenden per Lastschrift sind gebührenfrei und kommen zu 100% an

Spenden per Paypal kosten 1,2% des Spendenwertes zzgl. 0,35€

Spenden per Sofortüberweisung sind gebührenfrei und kommen zu 100% an

Spenden per Kreditkarte kosten 1,9% des Spendenwertes zzgl. 0,10€

Dienstag, 30. Oktober 2012

Mitarbeitertreffen

Am vergangenen Wochenende trafen sich über 50 Mitarbeiter, die die bevorstehenden Silvesterrüstzeiten vorbereiteten. In den gemeinsamen Lobpreiszeiten und unter Gottes Wort konnten wir uns neu auf unseren Herrn ausrichten. Da wir alle aus verschiedenen Konfessionen kommen, wollen wir das suchen, was uns verbindet: JESUS.
Ingesamt sind zu den Silvesterrüstzeiten über 70 Mitarbeiter involviert und wir sind sehr dankbar für jeden, der sich einbringen kann und will.
Auf allen Rüstzeiten gibt es noch freie Plätze. Hier der Überblick.

27.12.-02.01.:
Silvesterrüstzeit für Teenies (13-18 J.) in Bautzen- noch 15 freie Plätze

27.12.-02.01.:
Silvesterrüstzeit für Teenies (13-18 J.) in Großhartmannsdorf- noch 10 freie Plätze

27.12.-02.01.:
Silvesterrüstzeit für Jugendliche (16-25 J.) in Tauscha- noch 15 freie Plätze

28.12.-02.01.:
Silvesterrüstzeit "25plus" (25-40 J.) in Höfgen (bei Grimma)- noch 5 freie Plätze

28.12.-02.01.:
Silvesterrüstzeit für Familien in Hohenfichte - noch Platz für 2 Familien

Montag, 15. Oktober 2012

Bildungsspender

Seit genau einem Jahr gibt es die Möglichkeit unsere Arbeit über den Bildungsspender zu unterstützen. Dabei entstehen keine Extrakosten und es ist keine zusätzliche Registrierung notwendig. Durch Onlineshopping in über 1300 gängigen Shops werden kleineren Beträge als Spende gutgeschrieben und an uns überwiesen. Inzwischen sind schon knapp 900 Euro zusammen gekommen. Wir danken euch an dieser Stelle. Bitte macht weiter mit.
Über diesen Link gelang ihr zu unserem Bildungsspender-Shop:
http://www.bildungsspender.de/html/start.php?kt=502625001

Donnerstag, 11. Oktober 2012

nächste Termine

Morgen abend beginnt wieder ein Jüschuwochenende. Durch verschiedene Themeneinheiten wollen wir herausfinden und lernen was es bedeutet in der Gesinnung von Jesus zu dienen.
Am Samstagabend findet wie immer ein Lobpreisabend statt- los gehts um 19.30 Uhr. Ihr seid herzlich dazu eingeladen.

Montag, 8. Oktober 2012

Zweite Auschwitzreise

Voller Eindrücke sind wir am Sonntagabend von unserer Reise nach Auschwitz und Krakau zurückgekommen. In diesem Jahr war es die zweite Reisegruppe mit 10 Personen.
Am Freitag konnten wir in der Oskar Schindler Fabrik eindrucksvoll sehen, wie Juden vor dem Holocaust in Krakau gelebt haben. Ein umfangreiches Museum gibt dort Einblicke auch in die Zeit während des Holocaust, die Deportationen in das KZ Auschwitz und Plaszow.
Von Arbeitern, die in der Emaille- Fabrik von Oskar Schindler "gerettet" wurden kann man dort lesen:
"Er stellte mich in seiner Fabrik an, obwohl er wusste, dass er von mir keinen Nutzen haben würde."
"Wir fuhren in unmenschlicher Enge. Wir waren außer uns vor Angst. Und plötzlich begann er zu singen. Nach einer Weile schlossen wir uns ihm an. Singend verloren wir unsere Angst."
"Mehrere Stunden räumten wir Schnee. Halbwüchsige lachten uns aus und bewarfen uns mit Steinen. Er verscheuchte sie....."
"Ich hatte nichts zum Leben. Er gab mir..."

Unser Guide, der uns durch die 4stündige Führung in Auschwitz und Birkenau begleitete, verabschiedete uns mit den Worten einiger Lager- Überlebender:
"Vielleicht ist es das Schlimmste, dass Menschen das alles anderen Menschen angetan haben. Das Schlimmste aber wäre es, wenn man Auschwitz vergessen würde."

Am Sonntag vormittag konnten wir noch das jüdische Viertel Kazimierz in Krakau sehen und Einblicke in die jüdische Geschichte Polens bekommen.

Montag, 1. Oktober 2012

Moldawieneinsatz

Morgen, Dienstag um 6.00 startet ab Bautzen ein Team von vier Geschwistern wieder einmal nach Moldawien für etwa 10 Tage. In Rumänien machen wir Station bei langjährigen Partnern und besuchen in Moldawien Angehörige des jüdischen Volkes. Herzlichen Dank an alle, die in dieser Zeit für uns beten!

Mittwoch, 26. September 2012

Silvesterplanung

In Vorbereitung und Planung befinden sich gerade unsere Silvesterrüstzeiten.
Wir laden euch zu folgenden Veranstaltungen über den Jahreswechsel ein:

27.12.-02.01.: Silvesterrüstzeit für Teenies (13-18 J.) in Bautzen
27.12.-02.01.: Silvesterrüstzeit für Teenies (13-18 J.) in Großhartmannsdorf
27.12.-02.01.: Silvesterrüstzeit für Jugendliche (16-25 J.) in Tauscha
28.12.-02.01.: Silvesterrüstzeit "25plus" (25-40 J.) in Höfgen (bei Grimma)
28.12.-02.01.: Silvesterrüstzeit für Familien in Hohenfichte

Flyer- Silvester 2012/ 13

Dienstag, 25. September 2012

Unterwegs

Was bei uns gerade los ist:

In Zusammenarbeit mit Ebeneezer konnte ein vierköpfiges Team für einen einwöchigen Einsatz in die Ukraine fliegen und den Geschwistern vor Ort dienen. Geplant waren Arbeitseinsätze und Besuche bei Juden und jüdischen Gemeinden.

Ein weiteres Team bereitet sich gerade auf eine Reise nach Moldawien vor. Zusammen mit Ilja und Ljuba Altmann werden sie in Chisinau unterwegs sein. Dazu müssen alle Vorbereitungen getroffen und Hilfsgüter verpackt werden.

Zur Zeit erhalten wir aus Kirchgemeinden Erntedankgaben, die wir gleich weitergeben können.

Donnerstag, 13. September 2012

Vorfreude

Morgen ist es endlich soweit und wir beginnen die neue Jüschu.
Derzeit laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Wir werden über 40 Leute sein, vom Teenager bis zur 5köpfigen Familie. Aber wir alle haben das gleiche Ziel. Wir wollen herausfinden, was es bedeutet mit Jesus zu leben und uns zu dieser Verbindlichkeit herausfordern lassen.

Am Samstagabend findet wieder ein Lobpreisgottesdienst statt.
Johannes Weigel wird uns über die Initiative und die Projekte von 1000plus (http://www.1000plus.de) informieren. Los gehts um 19.30 Uhr- ihr seid herzlich dazu eingeladen.

Donnerstag, 6. September 2012

Rüstzeiten 2013

Herzliche Einladung zu unseren
 

RÜSTZEITEN 2013

Rüstzeit heißt:
Neue Leute kennenlernen – gemeinsam etwas
unternehmen – Spaß haben und Zeit miteinander
verbringen.
 

Rüstzeit – das soll in erster Linie eine Chance
sein, Gott kennen zu lernen, indem wir gemeinsam
Bibel lesen, von Gott hören und mit ihm reden.
 

Osterrüstzeit vom 02.-07. April (15-25 Jahre - in Tauscha)
Unkostenbeitrag: 70 Euro
 

Ostseerüstzeit vom 10.-16. Juni (18-35 Jahre - in Hanstorf)
Unkostenbeitrag: 170 Euro
 

Sommerrüstzeit vom 06.-11. August (15-25 Jahre - in Tauscha)
Unkostenbeitrag: 75 Euro


Kanurüstzeit im August vom 15.-24. August (Mecklenb. Seenplatte)
weitere Infos folgen (siehe Extraflyer)

Anmeldung erforderlich bei:
Doreen Enghardt  (Anmeldeformular)
anmeldung@kiwoarbeit.de
Tel. 037381/ 81 439
 

Für die Rüstzeiten gelten folgende Anmeldemodalitäten:
• Anmeldung bitte mit Vor- und Nachname, Adresse, Geburtsdatum, Mail und Telefon.
• Die Anmeldung gilt nur bei gleichzeitigem Eingang einer Anzahlung für die Rüstzeit von 20,-€
auf das Konto von OSCH e. V. bei der KD-Bank, BLZ: 35060190, Konto Nr.: 1612370024
• WiCHTiG! Auf dem Überweisungsschein bitte in die Betreffzeile: Name des Teilnehmers, Rüstzeitort eintragen!
• Wer angezahlt hat, aber krank wird, bekommt das Geld selbstverständlich zurück. Das gilt auch, wenn die Rüstzeit schon belegt ist. Bei kurzfristiger Anmeldung bitte vorher telefonisch nachfragen!

Montag, 3. September 2012

Mittwoch, 29. August 2012

Start der Jüschu 2012/ 13

Bald ist es soweit und wir starten die 11. Jüngerschaftsschule. Es gibt noch freie Plätze und ihr seid herzlich dazu eingeladen.

Durch die Jüngerschaftsschule wollen wir junge Menschen im Glauben und in der Nachfolge und Beziehung zu Jesus ermutigen und in Bereichen des Christseins schulen und lehren. Wir wollen diejenigen unterstützen, die Mitarbeiter in ihrer Gemeinde, in Haus– und Jugendkreisen sind bzw. werden wollen und alle, die daran interessiert sind.

Wir treffen uns monatlich für ein Wochenende.
An jedem Wochenende gibt es eine bestimmte Lehreinheit, z.B. über: Jüngerschaft, Evangelisation, Gebet, Seelsorge, Berufung, Leiterschaft, Dienen, Innere Heilung/ Charakterschule, Israel, Sexualethik ….

Für jeden der JÜS- Schüler gibt es Aufgaben bzw. Lernstoff: Stille Zeit halten nach dem Bibelleseplan, Auswendiglernen bibl. Aussagen, Predigten und Lehreinheiten mitschreiben, Freundschaft zu einem Nichtchristen aufbauen.
Wir möchten:
- Glauben und Alltag ehrlich reflektieren
- ein gesundes, lebendiges Gottesbild vermitteln
- Glauben und bibl. Wissen stärken und vertiefen,
- durch bibl. Lehre, Gespräche und praktische Umsetzung persönliche Gaben, Talente, Kreativität und evtl. Berufung entdecken helfen,
- durch Mentoring Hilfestellung geben und bei persönlichen, seelsorgerlichen und biblischen Fragen zur Seite stehen,
- reifes und verantwortliches Handeln fördern

Jedem Jüngerschaftsschüler steht ein persönlicher Mentor zur Seite.

Info´s und Anmeldung:
Matthias Mühlbauer
Tel: 037381/ 66 902, Mobil: 01520/ 1974 833
Mail: matthias@kiwoarbeit.de
Wichtig! Nur wer sich verbindlich macht, d.h. an jedem Wochenende teilnehmen wird, kann die JüSchu besuchen. Pünktlichkeit und Verbindlichkeit sind uns sehr wichtig.



Montag, 27. August 2012

Bilder der Sommerrüstzeit 2012

Schade- unsere Sommerrüstzeit ist vorbei. Wir hatten viel Zeit für Spaß und Gemeinschaft, und wir haben uns mit Gottes Wort beschäftigt und über die Frucht des Geistes nachgedacht.
Ein Satz fiel in der Abschlußrunde häufig: "Hier konnte ich meine Masken absetzen und konnte sein, ohne mich zu verstellen."
Noch mal ein herzliches Dankeschön an alle Mitarbeiter. Ohne Euer Mitwirken und Mitdenken wäre diese Woche so nicht denkbar gewesen. Hoffentlich sehen wir uns alle bald wieder.

Donnerstag, 16. August 2012

Teen Camp

Gestern abend war ich als Referent beim Internationalen Teen Camp des Sächsischen Jugendverbands "Entschieden für Christus" (EC) eingeladen. Die 200 anwesenden Teenies konnten aus 8 verschiedenen Abendprogrammen auswählen. Mein Thema war "Storno dem Porno" und von den eigentlich erwarteten 10-15 Jungs sind am Ende über 40 da gewesen. Wir konnten die jungen Männer ermutigen gute und konstruktive Entscheidungen für ihr Leben und ihre Sexualität zu treffen. Es war ein gesegneter Abend und eine sehr angenehme Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern von EC.

Matthias Mühlbauer

Dienstag, 14. August 2012

Ausblick auf 2013

Hier gibt es schonmal eine Einladung für das nächste Jahr. Wir laden zu einem Einsatz nach Vlahita/ Rumänien ein. Dort wollen wir unsere Partner vor Ort unterstützen.

Weitere Infos findet ihr auf dem Flyer (auch als pdf erhältlich):

Montag, 13. August 2012

Vorbereitung

Hinter uns liegen Urlaub und die verschiedenen Rüstzeiten. Zur Zeit bereiten wir die Sommerrüstzeit vor, die am nächsten Montag beginnt. Aber auch das Haus und der Garten warten auf unseren Einsatz- Gras und Unkraut wachsen rasant. Die Räume müssen wir nochmal saubermachen und einige kleine Bauprojekte fertigstellen. Wir freuen uns auf die Mitarbeiter und Teilnehmer der Sommerrüstzeit und beten um eine gesegnete Zeit.

Freitag, 3. August 2012

Hilfstransport nach Rumänien


Am Mittwoch stand in Tauscha erneut eine LKW-Beladung an.
Die Ladung war bestimmt für vier Empfänger in Rumänien, wobei aber nur zwei Entladeorte geplant waren. Die zwei kleineren Portionen werden jeweils von einem Entladeort abgeholt.
Die Herausforderung der Beladung war diesmal, daß unsere zwei Tauschaer Mitarbeiter ausfielen. Aber wir waren dankbar, daß sich dennoch sieben Helfer fanden, die den großen LKW füllten.
Gestern abend konnte ein Teil der Ladung in Rumänien schon entladen werden und heute vormittag der Rest am zweiten Entladeort. Von beiden Verantwortlichen kam die Bitte, an alle Helfer und Spender Grüße auszurichten und ein vielfaches: Danke!


Unser Gebet ist nun, daß diese Hilfsgüter den Menschen in Rumänien dienlich sind und damit auf den Geber aller guten Gaben hinweisen!

Freitag, 27. Juli 2012

Anmeldungen

Um die Anmeldungen für die Aktionen in unserem Haus besser planen und organisieren zu können, haben wir ein Anmeldeformular erstellt.
Bitte nutzt ab sofort diese Seite und schickt sie uns per Post oder Fax zu.
Im Anschluß folgt ein Link zu dem Dokument und auf der rechten Seite wird eine dauerhafte Verknüpfung dazu eingestellt (einfach auf´s Bild klicken).

Anmeldeformular

Mittwoch, 25. Juli 2012

Montag, 16. Juli 2012

Transport von Hilfsgütern

Heute haben wir in Tauscha unseren Transporter beladen, um dringlich erwartete Hilfsgüter nach Vlahita und Girbova/Urwegen in Rumänien zu bringen. Morgen früh wollen wir starten und hoffen, am Freitagabend in Tauscha wieder einzutreffen. Danke allen, die unsere Reise betend begleiten!


Montag, 9. Juli 2012

Freundestag- Bildeindrücke

Am Sonnabend, dem 7.7., hatten wir unseren ersten Freundestag der KIWO-Arbeit in Tauscha. Tagelang hatten die Mitarbeiter diesen Tag vorbereitet, geputzt und organisiert, um unseren Freunden einen guten Einblick in unsere Dienste in Tauscha zu geben. Anlaß war das 10-jährige Bestehen unserer Begegnungsstätte "Ruth" und reichlich 25 Jahre Ostarbeit. Johannes Friese, Pfarrer in Sohland, hatte im Vormittagsgottesdienst die Verkündigung übernommen. Während des Gottesdienstes wurden auch zwei Kindergruppen parallel betreut. Am Nachmittag gab es einen Rück- und Einblick, unterlegt mit vielen Bildern und Zeugnissen in die Dienste der Ostarbeit und der Begegnungsstätte. Leider mussten wir während des Mittagessens wegen starken Regens fluchtartig geschützten Raum aufsuchen. Der Begegnung mit den etwa 170 Gästen schadete dies jedoch nicht. Und wir waren sehr froh und dankbar für die gute Gemeinschaft. Der Tag klang aus mit einem gemeinsamen Grillen der Jüngerschaftsschüler und unseren Mitarbeitern.

Freitag, 6. Juli 2012

Freundestag

Morgen ist es endlich soweit- der 20. Kiwo- Freundestag findet  in Tauscha statt.
Tagelang haben wir Vorbereitungen getroffen, geputzt, gekocht und freuen uns auf den morgigen Tag. 10 Uhr beginnen wir mit einem Gottesdienst- ihr seid alle herzlich eingeladen.

Mittwoch, 6. Juni 2012

Jüschu- Wochenende

Am Freitagabend trifft sich zum vorletzten Mal die Jüngerschaftsschule. Wir feiern gemeinsam mit messianischen Juden aus Chemnitz den Shabbatbeginn. Boris und Irina Goldin aus den USA werden uns dazu anleiten und die Bedeutung und Hintergründe erklären.
Samstagabend findet wieder ein Lobpreisgottesdienst statt- jeder ist dazu herzlich eingeladen (19.30 Uhr).
Am Sonntag gestaltet die Jüschu den Gottesdienst in der Pfingstgemeinde in Penig mit Lobpreis, Predigt, Kinderstunde und Zeugnissen aus.
Beginn ist 9.30 Uhr- auch hier sind Gäste herzlich willkommen.

Freitag, 1. Juni 2012

Hilfstransporte

Im vergangenen Monat konnten wir gleich zwei LKW mit Hilfsgütern entsenden.
Die erste Ladung ging zu unseren Partnern nach Rumänien und in der letzten Woche haben wir einen Transport für unsere ukrainischen Geschwister beladen.






Sonntag, 13. Mai 2012

Seminarabschluß

Am vergangenen Wochenende haben wir unser Seelsorgeseminar abgeschlossen. An vier Wochenenden konnten wir die Teilnehmer in folgenden Bereichen informieren und schulen:
- Grundlagen der Seelsorge
- Identität und Autorität des Seelsorgers
- Gesprächsführung und Kommunikation
- Innere Heilung und Vergebung
- Sexualethik
- Umgang mit Festlegung und Mustern
- Umgang mit Suizid
- Tod, Trauer und Verlust
Wir wünschen den Teilnehmern, dass sie das Gehörte und Erlernte in ihrem Umfeld einsetzen können und ihren Platz im Reich Gottes finden.

Dienstag, 24. April 2012

Einblicke

In den nächsten beiden Tagen erwarten wir Johannes Steinmüller und Uwe Fleischer von ihrer Moldawienreise zurück. Zusammen mit Ehepaar Altmann haben sie eine Woche lang in Chisinau jüdische Geschwister und verschiedene Gemeinden besucht und Hilfsgüter verteilt. Wir sind dankbar, wenn sie nach so vielen Tagen und Kilometern wieder wohlbehalten ankommen.

In diesen Wochen erreichen uns wieder hunderte Bananenkartons mit Bekleidung für Osteuropa. Anfang Mai wollen wir wieder einen LKW beladen und nach Rumänien schicken.

In Tauscha bereiten wir gerade den Start der Seelsorgeschulung mit Kartin Wirth vor. Am nächsten Wochenende treffen sich die Kursteilnehmer zum ersten von insgesamt fünf Wochenendkursen.

Am darauffolgenden Wochenende trifft sich die Jüngerschaftsschule zum neuten Mal. Samstagabend findet wieder ein Lobpreisabend statt- jeder ist dazu herzlich eingeladen.

Wir sind immer wieder dankbar wie unterschiedlich unsere Aufgabengebiete sind. Von inhaltlicher Vorbereitung, der Arbeit mit Menschen bis hin zur Gartenarbeit sind unsere Tage gefüllt.


Sonntag, 15. April 2012

Olesin April 2012

Hier ein kleiner Eindruck über unseren Einsatz in Polen. Die Bilder zeigen unseren Arbeitseinsatz auf einem jüdischen Friedhof, d.h. Müll aufsammeln, Laub harken, Büsche und Bäume beseitigen. Außerdem sind Bilder des ehemaligen KZ Treblinka zu sehen, und ein weiterer Arbeitseinsatz auf dem Gelände von Gustaw und Maria. Dort haben wir ein Carportdach gedeckt, Holz gestapelt und geputzt.

Freitag, 6. April 2012

Jesus ist gestorben und ist auferstanden

So hat Christus den neuen Bund zwischen Gott und uns Menschen vermittelt:

Er starb, damit die Sünden aufgehoben werden, die unter dem alten Bund geschehen sind.

Nun können alle, die Gott berufen hat, das von Gott zugesagte unvergängliche Erbe empfangen, das ewige Leben bei Gott.

Beim neuen Bund ist es wie bei einem Testament: Ein Testament wird erst eröffnet, wenn der Tod seines Verfassers nachgewiesen ist.

Solange er lebt, ist es ohne jede Rechtskraft. Erst durch seinen Tod wird es gültig.

(Hebräer 9,15-17)

Wenn aber Christus nicht auferweckt ist, so ist euer Glaube nichtig,

so seid ihr noch in euren Sünden

Wenn wir allein in diesem Leben auf Christus gehofft haben,

so sind wir die elendsten von allen Menschen.

(1.Korinther 15, 17 und 19)

Und weil denn Juden Zeichen fordern und Griechen Weisheit suchen,

predigen wir Christus als gekreuzigt,

den Juden ein Ärgernis und den Nationen eine Torheit;

den Berufenen selbst aber, Juden wie Griechen,

predigen wir Christus, Gottes Kraft und Gottes Weisheit.

(1. Korinther 1, 22-24)

Jesus sprach zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben;

wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist;

und jeder, der da lebt und an mich glaubt,

wird nicht sterben in Ewigkeit. Glaubst du das?

(Johannes 11, 25-26)

Das ist die Frage, die Jesus auch heute an dich stellt.