Freitag, 23. Dezember 2011

Weihnachtsgruß

Liebe Freunde,

das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und wir möchten euch "Danke" sagen für alle Unterstützung, sei es im Gebet, mit Freundschaft, Mitarbeit oder mit Finanzen.
Danke, dass ihr diese Arbeit nach euren Möglichkeiten unterstützt.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen zu den Veranstaltungen im nächsten Jahr .

Wir wünschen euch gesegnete Feiertage.
Herzliche Grüße vom Team der Begegnungsstätte RUTH,
Uwe Fleischer, Doreen Enghardt und Matthias Mühlbauer


Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben,
und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter und man nennt
seinen Namen wunderbarer Ratgeber, starker Gott, Vater
der Ewigkeit, Fürst des Friedens. (Jesaja 9,5)

PS: Hier findet ihr die Weihnachtsgrüße von Israels Premierminister Netanyahu mit deutschen Untertiteln:


Gesegnete Weihnachten:

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Macht hoch die Tür .....

... die Tor macht weit!
Kurz vor dem Weihnachtsfest konnten wir noch unsere letzte Baustelle für dieses Jahr abschließen.
Im Lager haben wir ein neues Rolltor in Betrieb genommen:


Mittwoch, 14. Dezember 2011

Männerarbeit 2012

Hier gibt es schon mal einen kleinen Ausblick:

Im Herbst 2012 laden wir nur die Männer (zwischen 16 bis 35 Jahren) zu einem Wochenende ein- hier ist der Flyer dazu: Männerwochenende 2012

Anfang des nächsten Jahres starten wir mit einer Selbsthilfegruppe für Pornografieüberdrüssige. Flyer

Die SHG Pornografieabhängigkeit ist eine christliche Gruppe, deren Ziel es ist, Männer, die der Pornografie und Sexsucht überdrüssig sind, zu unterstützen.
Die SHG soll Hoffnung und Annahme bieten für diejenigen, die in der sexuellen Lust gefangen sind.
Du findest bei uns einen geschützten Raum, in dem du offen und ehrlich sein kannst, ohne Angst haben zu müssen verurteilt zu werden.
Wir diskutieren in unserer Gruppe auf der Bibel basierende Strategien im Umgang mit sexuellen Versuchungen, außerdem wollen wir praktische Hilfen anbieten.
Ebenso sprechen wir über die Grundprobleme, die jene, die mit der sexuellen Lust kämpfen, oft in die Sucht treiben (weitere Info´s unter www.loveismore.de).

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Weihnachtspäckchenaktion

Durch eine Weihnachtspäckchenaktion in verschiedenen umliegenden  Kirchgemeinden konnten unsere Mitarbeiter in der letzten Woche ca. 600 Päckchen an bedürftige Familien in Rumänien weitergeben. Wir danken den Gemeinden im Umkreis für die Sammelaktion und die tatkräftige Unterstützung.





Montag, 5. Dezember 2011

Jüschu- WE

In den kommenden Tagen haben wir Gäste im Haus, die für eine Zeit hier arbeiten möchten. Das ist uns wirklich eine große Hilfe.
Freitagabend starten wir in unser letztes Jüschu- Wochenende in diesem Jahr. Michael und Barbara Fischer von Teen Challenge werden bei uns sein, um das Thema zu gestalten. Samstagabend findet, wie immer, ein Lobpreisabend statt- jeder ist ganz herzlich dazu eingeladen.

Zur diesjährigen Silvesterrüstzeit haben wir einen Anmelderekord, es gibt aber noch 2 freie Plätze.

Dienstag, 29. November 2011

Advent

Zu unserem Adventsbasteln sind heute über 20 Tauschaer gekommen.
Beim Plätzchenbacken und -verzieren, Winter- und Adventsgestecke basteln und einem kleinen Snack war der Nachmittag schnell vorbei.
Die Plätzchen haben geschmeckt und die Gemeinschaft war auch toll.



Montag, 28. November 2011

Eine gesegnete Adventszeit…

…wünschen wir allen unseren Freunden und grüßen Euch mit dem Wort aus Philipper 4,4-5:
Freut euch Tag für Tag, dass ihr zum Herrn gehört.
Und noch einmal will ich es sagen: Freut euch!
Alle Menschen sollen eure Güte und Freundlichkeit erfahren.
Der Herr kommt bald!


Unseren aktuelle Infobrief findet Ihr unter:
Infobrief November

Mittwoch, 23. November 2011

Verschiedenes

Inzwischen sind die Bäume ausgeschnitten worden und das Laub gesammelt. Jetzt wird das Haus noch dekoriert und in Adventsstimmung gebracht, ebenso müssen wir immer wieder unsere Herzen auf das Kommen von Jesus vorbereiten.

Nächste Woche Dienstag ab 15 Uhr laden wir, besonders die Tauschaer, zu einem Adventsbasteln ein.

Hier nochmal eine Übersicht über die Rüstzeiten im nächsten Jahr- seid herzlich willkommen und gebt diese Einladung an viele weiter.

„Nicht uns, o Herr, nicht uns, sondern deinem Namen gib Ehre, um deiner Gnade und Treue willen!
Warum sollen die Heiden sagen: »Wo ist denn ihr Gott?« Aber unser Gott ist im Himmel; er tut alles, was ihm wohlgefällt.“ (Psalm 115, 1-3)

Freitag, 18. November 2011

Rückmeldung

Am Mittwoch voriger Woche fertigten wir in Tauscha einen Hilfstransport ab, dessen Ladung für die Dienste des Harghita-Camps in Vlahita (in den Karpaten), sowie für die Gemeindearbeit und Barmherzigkeitsdienste von Thomas und Rosina Depner in Girbova bestimmt waren.
Schon am Freitagabend erhielten wir Nachricht über die Entladung von beiden Orten.
Der Leiter in Vlahita schrieb:
The lorry with your help arrived on Friday, at 10:45 AM.
We were 6 men to unload. Everything went very well.
I am very grateful for all your help. Everything you sent is very useful.
Thanks. Thanks. Thanks. In the Name of Jesus, Gyula

Diesen Dank geben wir gerne an alle Beter, Spender und Helfer weiter!


Freitag, 11. November 2011

Jüschu

Noch ist alles ruhig im Haus, aber heute abend rücken unsere Jüngerschaftsschüler wieder an und dann kommt Leben in die Bude. Das Wochenende steht unter dem Thema "Leben im Geist".
Aber bevor es losgehen kann ist noch der Einkauf zu erledigen, wir müssen putzen und verschiedene Dinge für das Wochenende vorbereiten.

Samstagabend findet wieder ein Lobpreisabend statt- 19.30 Uhr gehts los- seid herzlich eingeladen.

Donnerstag, 10. November 2011

LKW- Beladung

Gestern konnten wir wieder einen Transport nach Rumänien beladen. Vorwiegend wurden Textilien, Baumaterial, medizinische Geräte und Erntedankgaben verladen. Von unserem Stützpunkt in Girbova und Vlahita aus werden die Hilfsgüter dann weiterverteilt. Ganz herzlich danken wir allen Helfern.




Donnerstag, 3. November 2011

Wochen- Endspurt

Diese Woche war mit verschiedensten Dingen gefüllt: Hilfsgüter sortieren und verschicken, die Vorbereitungen für den LKW- Transport nach Rumänien in der nächsten Woche, Vorbereitungen für den Einbau eines Rolltors und schließlich die Planung und Vorbereitungen für das erste Seelsorgewochenende. Morgen wird voraussichtlich die Erneuerung der Elekrik in der unteren Etage abgeschlossen. Abends erwarten wir dann die Teilnehmer des Seminars, die bis Sonntag zu Gast bei uns sind.
Danke für alle Hilfe und praktische Unterstützung, sowie im Gebet.

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Aus ALT mach NEU

Über viele Jahre hinweg kennzeichneten die rotfarbenen Tore unser Nebengebäude. Vor ein paar Jahren erfolgte dann ein brauner Anstrich. In den letzten beiden Wochen konnten wir diese Tore mit Hilfe eines Freundes zumauern. Lediglich ein Fenster und eine neue Tür bieten jetzt noch Zugang...
Wir sind froh, dass wir diese Seite des Hauses gegen Regen, Schnee und Frost auf diese Weise abdichten konnten.

2004

vorher

danach

vorher

danach

Montag, 17. Oktober 2011

Unterstützung

Helft uns, ohne einen Cent mehr zu bezahlen!

Unterstützt uns wenn ihr im Internet bei verschiedenen Onlineshops einkauft mit einer Gutschrift.

Startet dazu einfach Eure Internet-Einkäufe über den Link: http://www.bildungsspender.de/kiwoarbeit oder über das Symbol:


Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.



Hier werdet Ihr zu über 1100 Partner-Shops weitergeleitet.

Bei Eurem Einkauf zahlen die Anbieter nun eine Provision an das Portal 'Bildungsspender.de' welche als Spende an unsere Arbeit weitergeleitet wird (ausgenommen Bücherkäufe).

Das Ganze kostet Euch keinen Cent mehr und ist ohne Registrierung und Anmeldung (bei bildungsspender.de) möglich!!

Vielen Dank allen Unterstützern!

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Jüschu- WE

In den letzten beiden Wochen haben wir begonnen die Elektrokabel und Beleuchtung im Lager zu erneuern. Dies wird in der nächsten Zeit fortgesetzt.
Jetzt stehen erstmal die Vorbereitungen für das zweite Jüschuwochenende an. Jürgen Werth aus Bautzen wird uns am Samstag und Sonntag zum Thema Charakterschule lehren. Samstagabend findet, wie immer, um 19.30 Uhr ein Lobpreisgottesdienst statt- herzliche Einladung dazu.

Dienstag, 11. Oktober 2011

Fahrt nach Auschwitz

"Wer die Vergangenheit nicht kennt ist gezwungen, sie zu wiederholen." 

HERZLICHE EINLADUNG ZU EINER REISE NACH AUSCHWITZ UND KRAKAU

Termin: 30. März bis 01. April 2012

- Unterbringung im Motel in Krakau
- deutschsprachige Führung in Auschwitz & Birkenau
- Besichtigung jüdisches Viertel Kazimierz in Krakau
- Oskar Schindler Museum Krakau
- Gruppe von max. 9 Personen

Unkostenbeitrag: 140 Euro

Anmeldung und Info´s:
Matthias Mühlbauer
037381- 66902
matthias@kiwoarbeit.de

Montag, 10. Oktober 2011

Ostseerüstzeit

Im nächsten Sommer planen wir eine Ostseerüstzeit in Hanstorf.

Leitung: Doreen Enghardt
Termin: 17. - 22. Juli 2012
Alter: 20 - 35 Jahre
Unkostenbeitrag: 150 Euro

Anmeldung:
Doreen Enghardt
Tel. 037381-81439
anmeldung@kiwoarbeit.de

HERZLICHE EINLADUNG!!!

(weitere Rüstzeiten 2012 im Flyer)

Freitag, 30. September 2011

Einsatz in Polen

Im nächsten Frühjahr planen wir wieder einen Kurz-Einsatz auf der Farm in der Nähe von Warschau. Wir wollen im Haus von Gustaw und Maria einen Arbeitseinsatz machen und einen jüdischen Friedhof in der Nähe reinigen und vom Gestrüpp befreien. An einem weiteren Tag wollen wir uns das ehemalige KZ Treblinka ansehen und das ehem. Ghetto von Warschau besuchen.
Zeitpunkt: 10. - 14. April 2012 (Osterferien)
Unkostenbeitrag: 130 Euro

Anmeldung und Rückfragen:
Matthias Mühlbauer
037381.66902 oder matthias@kiwoarbeit.de

Leiterehepaar Gustaw und Maria

die "Farm" in Olesin bei Warschau

Mittwoch, 28. September 2011

Unterwegs

Seit Dienstag früh sind 4 Leute mit unserem voll beladenen Bus und Anhänger nach Moldavien unterwegs. Bei unserem ersten Stützpunkt in Rumänien konnten sie schon einige Ladung loswerden. Inzwischen müßten sie die rumänisch- moldavische Grenze passiert haben. Dort werden sie auf Ehepaar Altmann treffen und mit ihnen gemeinsam Besuche bei Alten und Kranken und in Gemeinden machen.
Wir sind sehr dankbar für die gute Zusammenarbeit mit verschiedenen Kirchgemeinden aus unserem Umkreis. Aus Auerswalde, Langenleuba- Oberhain und Niedersteinbach haben wir schon erste Erntedankgaben erhalten und auf diesem Weg an Hilfsbedürftige in Osteuropa weitergeleitet.


Dienstag, 20. September 2011

Jüschu

Am Freitag starten wir mit unserer 10. Jüngerschaftsschule!!! Wir freuen uns auf unsere 22 Teilnehmer. Dieses Mal werden auch 2 Familien teilnehmen- mit Kindern sind wir 45 Leute insgesamt. Wir beten um gute Gemeinschaft, ein gutes Zusammenwachsen und lebensverändernde Gottesbegegnungen. Am samstagabend findet, wie immer, ein Lobpreisabend statt- Beginn 19.30 Uhr.

Freitag, 16. September 2011

Transport

Bei dieser Beladung konnten wir einen Großteil an Textilien und medizinischen Hilfen aus der Michaelis-Gemeinde in Plauen direkt umladen.
Seit vielen Jahren unterstützt die Gemeinde mit großem Einsatz unsere Dienste.
Danke an dieser Stelle an den treuen Helfern für das Sammeln, Sortieren und Verpacken!
Auch unseren Beladungshelfern sowie der Spedition Spranger aus Plauen herzlichen Dank für ihre Unterstützung.
Der LKW kam von der Stiftung MIR aus Ozhenino in der Ukraine, mit denen wir seit vielen Jahren zusammenarbeiten.
Mögen die Sachen Menschen auf den Geber aller guten Gaben aufmerksam machen...


Freitag, 9. September 2011

Vorbereitungen

Morgen, am Samstag, treffen sich die Mitarbeiter der Jüngerschaftsschule, um den kommenden Kurs vorzubereiten, zu planen und zu beten. Zur Zeit gibt es noch 3 freie Plätze.
In Vorbereitung befindet sich auch unser Hilfstransport, den wir Ende nächster Woche wieder beladen und in die Ukraine schicken wollen. In einer Kirchgemeinde werden die ersten 500 Bananenkartons geladen, danach wird  der LKW bei uns mit weiteren Kartons und Hilfsgütern gefüllt.

Donnerstag, 25. August 2011

Pläne

Auch im nächsten Jahr möchten wir gerne wieder Jugendrüstzeiten anbieten.
Die nächste findet über den Jahreswechsel vom
27.12. 2011 - 01.01 2012 (Info´s)statt.

Für 2012 sind vorerst 2 Rüstzeiten geplant:
16. - 20. Mai 2012 (Himmelfahrt) und
20. - 26. August 2012

Herzliche Einladung auch zu unserer Mitarbeiterschulung (Flyer) vom 18. - 21. Oktober in Hohenfichte und zum Seelsorgeseminar (Flyer) ab November in Tauscha.
Auch bei der Jüngerschaftsschule (Flyer), die Ende September beginnt, gibt es noch wenige freie Plätze.
Gleich auf der rechten Seite gibt es einen Link zur Direktanmeldung.

Mittwoch, 17. August 2011

Lebenszeichen

Gegen Ende der Ferien kehrt auch bei uns wieder der Alltag ein. Putzen, Wäsche waschen, Gartenarbeit, aber auch die Planungen für die verschiedenen Silvesterrüsten stehen an. Nächste Woche findet bei uns die Dienstbesprechung der Teeniearbeit statt, dann wollen wir auch über unsere Pläne fürs nächste Jahr sprechen.


Freitag, 12. August 2011

Sommerrüste

Schade, leider ist jetzt unsere Sommerrüste wieder vorbei. Aber wir sind dankbar für eine gesegnete Zeit. Wie könnte man unsere Zeit noch beschreiben? Vielleicht so:
Essen, Männerabend, Lobpreis, DOG, Tischtennis, Frauenabend, Lachen, Basteln, Nachdenken, Blödeln, Spiele, Bibel, Volleyball, musizieren, Discofox, Wikingerschach, POI, Klopapier, Lesen, echte Freunde, Sch´ti, Tränen, perfekte Männer, Segen, segnen, Abschied ... bis zum nächsten Mal (zur Silvesterrüste).
Hier noch ein paar Eindrücke:















Samstag, 6. August 2011

Morgen...

...am Sonntag geht es los. Unsere Sommerrüstzeit beginnt. Wir freuen uns auf die Mitarbeiter und Teilnehmer, die wir bei uns begrüßen dürfen. Wir hoffen auf gutes Wetter und beten, dass es eine gesegnete Zeit wird.

Dienstag, 12. Juli 2011

Über uns

...ein Auszug aus dem letzten "Aufwind":

Wie sieht eine ganz normale Woche bei uns in Tauscha aus?
Am Montag beginnen wir – Matthias Mühlbauer und Doreen Enghardt – gemeinsam mit Uwe Fleischer, dem Mitarbeiter der Mission/Osthilfe, mit einer Dienstbesprechung und Gebet.
Ein weiterer Gemeinschaftstag ist in der Regel der Mittwoch, an dem Johannes und Dagmar Steinmüller aus Bautzen dazu kommen. Meist stehen praktische Arbeiten im Haus und auf dem Gelände an und Hilfsgüter werden sortiert.
Als Stoßzeiten in der Vor- und Nachbereitung erleben wir Wochenenden, an denen unsere Jüngerschaftsschule, Rüstzeiten und Seminare stattfinden oder Gäste erwartet werden. Das bedeutet für uns zum Teil die inhaltliche und praktische Organisation für den Ablauf der jeweiligen Veranstaltungen, die auch Einkaufen, Kochen, Wäsche waschen und Saubermachen beinhalten können.
Im Ausgestalten und Vorbereiten der Veranstaltungen werden wir von vielen ehrenamtlichen Helfern unterstützt, ohne deren Mithilfe wir dies nicht tun könnten. Zu unserem engen Mitarbeiterteam vor Ort gehören Stefan und Danny Göppert aus Penig und Christina Lang aus Tauscha. Wöchentlich treffen wir uns zum persönlichen Austausch und zum Gebet für die anstehenden Dienste. Wir treffen uns auch immer wieder zu gemeinsamen Mahlzeiten oder auch zu Spieleabenden. In den letzten Jahren ist auch der Kontakt zum Dorf enger geworden.
Besonders durch Judith Mühlbauer und die Kinder entstanden manche Kontakte zu Leuten aus dem Ort, die wir gerne pflegen. Seit 2008 bieten wir mehrmals jährlich einen Bastelnachmittag zu jahreszeitlichen Themen für Kinder und Erwachsene an. Dieses Angebot nutzen immer mehr Mütter und ihre Kinder.

Wie sind die Mitarbeiter der Begegnungsstätte „Ruth“ nach Tauscha gekommen?

Matthias Mühlbauer:
Kurz nach der Einweihung der Begegnungsstätte „Ruth“ im November 2002 zogen wir als Familie nach Tauscha. 2003 fand die erste Jüngerschaftsschule hier statt; inzwischen wollen wir im September diesen Jahres den zehnten Kurs beginnen. Damals konnten wir uns das alles noch nicht vorstellen. Vieles hat sich in dieser Zeit entwickelt. Viele Jüngerschaftsschüler und -mitarbeiter sind über mehrere Jahre bei uns „hängen geblieben“; sie unterstützen unsere Dienste und Rüstzeiten mit praktischer Hilfe und Finanzen. Dafür sind wir sehr dankbar. Daraus sind auch viele neue Kontakte zu Einzelnen und Gemeinden entstanden.
Unsere monatlichen Lobpreisabende sind ein Punkt, solche Kontakte zu pflegen, zu vertiefen und gemeinsam Gott zu loben. Viele der jungen Leute bezeichnen die Begegnungsstätte als ihre zweite geistliche Heimat. Oft sind wir unterwegs, um in ihren Gemeinden oder Jugendgruppen zu dienen. Neben der Jüngerschaftsschule suchen manche den Kontakt zu uns in einer Art Mentorenbeziehung. Auch das ist etwas, was uns sehr auf dem Herzen liegt: junge Leute in dieser Weise zu begleiten und den Weg für eine Zeit gemeinsam zu gehen, Leben, Beziehungen und vieles mehr zu reflektieren.
Seit 2007 bin ich regelmäßig mit jungen Leuten zu Einsätzen unterwegs, um Armen und Hilfsbedürftigen zu dienen: im osteuropäischen Ausland sowie im letzten Jahr in Israel. Durch Besuche und Arbeitseinsätze wollen wir ein Licht sein, Hilfe und Ermutigung bringen. Durch unsere Familie haben wir gute Beziehungen zu Leuten im Dorf. Ein besonderer Kontakt ist unsere Freundschaft zu einer Frau aus Tauscha. Nach demTod ihres Mannes stellten wir ihr das Haus für die Trauerfeier zur Verfügung. Seitdem hilft sie uns regelmäßig bei der Jüngerschaftsschule in der Küche und besucht unsere Lobpreisabende.
Neben der geistlichen Arbeit im Haus bin ich immer wieder froh über die anfallenden praktischen Arbeiten, denn sie sind für mich ein guter Ausgleich dazu. Auch in dieser Weise bin ich gefordert, das Haus zu gestalten, zu erneuern und zu verschönern.
Was wünsche ich mir für die nächsten zehn Jahre? Viele gute Beziehungen, etliche Jüngerschaftsschulen, Rüstzeiten, Seminare. Und dass andere durch unsere Dienste ein Stück mehr von Jesus erkennen und ihren Platz im Reich Gottes finden. Jesus hat uns aus der Finsternis in sein Licht gerufen, damit wir von diesem Licht weitergeben und Zeuge seiner Liebe in Wort und Tat sind.
Nach fast zehn Jahren Arbeit in Tauscha muss ich festhalten, dass ich mir vorgenommen hatte, niemals hierher zu gehen. Aber Gott hat mein Herz verändert und mir etwas lieb gemacht, was ich mir persönlich nicht gesucht hätte. Hier ist mein Platz, hier will ich sein.

Seit August 2013 gibt es eine neue Mitarbeiterin in Tauscha- Margit Rheingans. Sie stammt aus dem Hunsrück und ist gelernte Hauswirtschaftsmeisterin. Wir kennen sie viele Jahre als ehrenamtliche Mitarbeiterin der Kirchenwoche in See, später dann als Wirtschaftsleiterin beim Aufbau und Betrieb des Lukasspitals in Laslea/ Siebenbürgen. In den letzten Jahren war sie in einem gemeinnützigen Verein im Osterzgebirge tätig. Mit ihrer Tochter Christiane ist Margit in die Nähe von Tauscha gezogen und wird in der Begegnungsstätte Ruth und in der Osthilfe tätig sein. Herzlich Willkommen- wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dir.